Skifahren

Es ist nicht wirklich überliefert, ob ich zuerst Laufen oder Skifahren gelernt habe, aber Fakt ist, dass mich meine Eltern dankenswerterweise schon im Kindesalter mit auf die Piste nahmen und was man so früh lernt, erlernt man bekanntermaßen sehr leicht und nachhaltig. Zu wettkampfmäßigen Skirennen kam ich aber erst mit über 20 Jahren. Nach einigen Siegen bei Gästerennen folgten acht Teilnahmen am längsten und härtesten Ski-Abfahrtsrennen der Welt, dem Inferno-Rennen in Mürren (CH), bei dem immer mindestens ein "bronzener Inferno-Teufel" heraussprang (den Skifreaks unter Euch wird das vllt. was sagen :-)), ein Sieg in der Abfahrt in Adelboden und ein Vereinsmeistertitel im Skiclub Gaggenau. Nach einem Unfall und nachfolgend diversen Knieoperationen, habe ich mich zwar vom aktiven Skirennsport zurückgezogen, fröne meiner Leidenschaft aber natürlich immernoch in Form von alljährlichen "gemütlichen" Skiurlauben :-).

Seit einigen Jahren fahre ich Ski mit "Tacho" :-). Hier ist die Aufzeichnung und Sammlung der Daten eines Skitages in Bad Gastein. Unter anderm, gleich zu Beginn, die Daten der Hochgeschwindigkeitsabfahrt "Hohe Scharte" (gleich früh morgens, da sich dann die humanoiden Hindernisse noch in überschaubaren Grenzen halten :-) )

26.02.2012: 116km/h Hohe Scharte Bad Hofgastein

Videogalerie

20 Sekunden-Studie "Old School"-Wedeln :-).

 

Persönlicher Geschwindigkeitsrekord: 124 km/h:

Skiurlaub Gastein Jan. 2015